US-Army in Neu-Ulm
Captain Robert C. Wiley, 1943

1953 | Captain Wiley

Robert Calvin Wiley wurde am 3. Juni 1907 in Richhill, Pennsylvania als das älteste von sieben Kindern geboren.

1928 begann er ein Studium am Waynesburg National Guard Armory und schrieb sich bei der Company K des 110th Infantry Regiment ein. Er war Mathematik- und Chemielehrer u.a. an der Center Township High School in Rogersville und trainierte die dortige Footballmannschaft. 1933 heiratete er Rona Tuttle (1908-1977). Ihr Sohn Robert Charles wurde 1937 geboren, ihre Tochter Mary Ellen 1943.
Das 110th Infantry Regiment wurde 1941 Teil der Mobilmachung der amerikanischen Kriegsvorbereitungen und dem Kommando der US Army unterstellt. Robert Wiley wurde zum First Sergeant befördert. In den folgenden Jahren wurde er mit der Führung und der Vorbereitung des 110th IR betraut und man ernannte ihn zum First Lieutenant. Als Chef der Company A ernannte man ihn 1942 schließlich zum Captain.
Im September 1943 wurde Robert Wiley und das 110th IR nach Pembrokeshire in Wales verschifft. Eine Beförderung zum Major lehnte er ab. Dies hätte eine Versetzung in den Innendienst bedeutet. Wiley aber wollte seine Jungs nicht im Stich lassen.
Im Juli 1944, etwa einen Monat nach dem D-Day landete Wiley mit der 28th Division am Omaha Beach in der Normandie. In den folgenden Kampfhandlungen Anfang August wurde sein Regiment stark geschwächt. Wiley schaffte es trotz Verwundung im Gesicht mit seiner Mannschaft erfolgreich die deutsche Stellung einzunehmen.
Wenige Tage später führte Wiley schwer verletzt seine nur noch aus wenigen Soldaten bestehende Truppe unter ständigem Beschuss bis kurz vor eine weitere deutsche Stellung. Ein deutscher Scharfschütze traf Robert C. Wiley am 13. August 1944 tödlich.
Er wurde mit dem Purple Heart, dem Distinguished Service Cross und dem französischen Croix de Guerre ausgezeichnet.

Nachdem der Standort der US Armee in Neu-Ulm 1951 zunächst New Ludendorff genannt wurde, entschied der Standortkommandant bereits zwei Jahre später die Umbenennung. Die Familie in den USA informierte man darüber nicht und so dauerte es noch bis 1980 bis die Familie davon erfuhr. Wileys jüngere Schwester Margaret besuchte daraufhin mit ihrer Familie die Kaserne und legte an der Gedenktafel einen Kranz für ihren Bruder nieder.

Für noch mehr Informationen hier ein ausführliches pdf zum Download:

Who’s Wiley?“ – Auf den Spuren des Namenspatrons des Neu-Ulmer Wiley (Eberhard A. Merk)


1953 | Captain Robert C. Wiley
Robert Calvin Wiley was born on June 03 1907 in Richhill, Pennsylvania as the oldest of seven children. In 1928 he began studying at the Waynesburg National Guard Armory and enrolled in Company K of the 110th Infantry Regiment. He was a teacher of maths and chemistry, among others at the Center Township High School in Rogersville, where he coached the football team. In 1933 he married Rona Tuttle (1908-1977). Their son Robert Charles was born in 1937, their daughter Mary Ellen in 1943.
The 110th Infantry Regiment was part of the mobilisation of American war preparations in 1941 under US Army command. Robert Wiley was promoted to First Sergeant. In the following years he was charged with the leadership and the preparation of the 110th IR and appointed to First Lieutenant. As chief of Company A he was eventually appointed to Captain in 1942.
In September 1943 Robert Wiley and the 110th IR were shipped to Pembrokeshire in Wales. He refused promotion to Major. This would have meant a transfer to internal duties. Wiley, however, did not want to abandon his boys.
In July 1944, about a month after D-Day l, Wiley landed with the 28th Division on Omaha Beach in Normandy. In the ensuing hostilities at the beginning of August his regiment was severely weakened. Despite being wounded in the face, Wiley successfully managed to capture the German position with his team.
Several days later, the seriously injured Wiley led his troop, consisting by then of only a few soldiers, under constant fire to shortly before the next German position. Robert C. Wiley was fatally shot by a German sniper on August 13, 1944. He was awarded the Purple Heart, the Distinguished Service Cross and the French Croix de Guerre.

After initially being named New Ludendorff in 1951, the US Army base in Neu-Ulm was renamed two years later on the decision of the base commander. The families back in the US were not informed about this until many years later in 1980. Wiley’s younger sister Margaret then visited the barracks with her family and laid a wreath for her brother at the memorial plaque.

For even more information, here is a detailed PDF to download:

Who’s Wiley?“ – On the trail of the namesake of Wiley, Neu-Ulm (Eberhard A. Merk, Translation: Janet Ball)


Zeitstrahl