Kurioses

1948 | Ein kleiner Nacktclub der Preisklasse „Osiris“ und ein gut gefüllter Ratskeller

Bei der Bürgermeisterwahl 1948 erreichte unsere Verwaltung eine etwas andere Bewerbung.

Vermeintlich der, durch einige Affären etwas in Verruf geratene, ehemalige Oberbürgermeister Münchens Karl Scharnagl bewarb sich nämlich mit etwas sonderbaren Vorstellungen für das höchste Amt unserer Stadt. Allerdings stammt diese Bewerbung nicht von ihm selbst, sondern wohl aus der Feder eines Kritikers oder politischem Widersachers. Sozusagen handelt es sich hierbei dann schon um eine frühe Form von „Fake News“. Dennoch ist diese Postkarte, verwaltungstechnisch korrekt mit Eingangsstempel versehen, seither im Rathaus verwahrt und vom Stadtarchiv nun in die Bestände aufgenommen worden.
Die offiziellen Ergebnisse der Wahl 1948 gibt es hier: 1948 | Stadrats- und Bürgermeisterwahl

Zeitstrahl